IM 70.3 Rapperswil-Jona (02.06.2019) – Fan-Edition

Posted by Rüfi

.

IM 70.3 Rapperswil-Jona (02. Juni 2019)

.

Bericht von Daniela

.

Heiss war’s, als ich mich in Richtung Rapperswil auf den Weg machte, um eine kleine, feine Delegation des Triathlon Clubs am Streckenrand zu unterstützen. Ich liebe ja solche Temperaturen beim Wettkampf, doch wie fanden es wohl die aktuellen Teilnehmer? Zeit für eine gute Akklimatisation hatte ja keine bestanden, dank Petrus mieser Laune…

Als ich mich beim Radabstieg eingefunden hatte, wo ich mir einen ersten Blick auf die zukünftigen Heldinnen und Helden erhoffte, kontrollierte ich den Tracker. Konnte das sein? Funktionierte dieses Ding heute wirklich mal? Dann sollte ja eigentlich… hoppla da war sie schon: «HOOOOPPPP CHANTALLLL!!!»

Mein lieber Himmel, auf die Sekunde genau kamen die Athleten eingeflogen und ich war ein bisschen überfordert. Immerhin, für ein Foto reichte es sogar 😊

Soweit so gut, Wechsel an die Laufstrecke. Wo waren denn jetzt meine Clubmitglieder, erste Runde, zweite Runde und lieber Himmel ist das warm an diesem Bahngleis. Das waren meine aktuellen Gedanken und Sorgen.

Tracker wieder kontaktieren und nichts verstehen. Wo war ich denn jetzt? Km wieviel ist das hier für die erste Runde oder zweite Runde? Fragen über Fragen. Die sollten doch jetzt so langsam kommen… Ohhhh, um ein Haar René verpasst. Handy zücken ging nicht mehr, aber rufen schien anzukommen.

Weiter grübeln, wann den jetzt die anderen kommen. Konnte das sein, die hatten alle um fast die gleiche Zeit den Timecheck bei 14,1 km passiert. Liefen die etwa zusammen?

Nein, Chantal Hager kam als erste angeflogen. Als ich sie erkannte, Telefon hervorgeholt und Foto gemacht hatte, war es zum fanen schon fast zu spät. Ich bin wohl einfach nicht multitaskfähig…

Die nächste Challenge kam kurze Zeit darauf. Sara gesichtet, beschlossen auf Foto zu verzichten und dafür früher und lauter anzufeuern. Du lieber Himmel, Chantal Künzli gleich hinter ihr dafür fast übersehen. Mädels, das geht so nicht! Gut halt noch von hinten angebrüllt, in der Hoffnung, dass noch ein wenig Energie ankommt.

Fazit: Nächstes Mal mach ich lieber wieder selbst mit. Das ist mir am Streckenrand einfach viel zu anstrengend! 😉

Ganz herzliche Gratulation an unsere Finisher-tolle Leistung bei harten Temperaturen. Hab’ ein Eis auf euch gegessen!

 

 

 

 

Linie_blau