Langlauf-Weekend Goms (30./31. Jan. 2016)

Posted by Kathrin

.

Langlauf-Weekend Goms (30./31. Jan. 2016)

 

Am Samstag früh morgens reisten wir mit PW’s nach Realp und von dort mit dem Zug weiter nach Ulrichen. Da die Wetterprognosen für Sonntag nichts Gutes erahnen liessen, wollten wir den Samstag voll nutzen und möglichst früh auf die Loipe kommen. Schon um 10 Uhr hatten wir im Hotel Walser die Formalitäten erledigt und standen auf der direkt daran vorbei führenden Loipe bereit. Es war zwar mit -11 Grad noch ziemlich frisch und die Loipe lag grösstenteils noch im Schatten. Aber mit der Gewissheit auf bald wärmenden Sonnenschein machten wir uns talabwärts auf die Strecke. Die Loipe präsentierte sich kompakt und schnell, da vermochten sogar die Mädels fast mit den schnellen Jungs mithalten;-). Nach zweieinhalb Stunden, wieder am oberen Ende des Obergoms angelangt, warteten wir geduldig vor der bereits bekannten Hofbeiz, bis diese um Eins endlich ihre Türen öffnete. Die Zwischenverpflegung und den feinen Kuchen mussten wir uns also nicht nur auf der Loipe verdienen… Es hat sich aber wie erwartet gelohnt. Frisch gestärkt nahmen wir nochmals eine Runde unter die Latten. Das Feld zog sich am Nachmittag dann aber doch etwas mehr in die Länge.
 
 

Lustig und gemütlich hatten wir es in unserer Runde am Abend beim Znacht und anschliessendem gemütlichen zusammensitzen. Im Goms wird offenbar die Heizleistung in den Häusern nicht den eher milden Temperaturen dieses Winters angepasst. Wie Martin P. treffend beschrieb, fühlten wir uns wie ein Stück Fleisch beim Niedergaren und befürchteten, dass uns bald das Fleisch von den Knochen fallen würde. Dies und die allgemeine Müdigkeit nach der sportlichen Betätigung liessen uns deshalb – wohlgemerkt als letzte aller Hotelgäste – bereits um 22 Uhr Feierabend machen, was dann auch dem Service-Personal nicht so ungelegen kam.
 
 

Der Plan für Sonntag war zeitig zum Frühstück und möglichst noch bei Schneefall statt Regen auf die Loipe. Diese war erwartungsgemäss tief und langsam; wir schienen im Gegensatz zum Vortag förmlich am Schnee zu kleben. Alle kamen aber nochmals auf ihre langläuferische und -läuferische Rechnung und nach einer Kaffee-/ Tee-/ Mineral-/ und Kuchenpause machten wir uns wieder mit Zug und Auto auf die Heimreise. Es war auch diesmal wieder „echt der Plausch“.
 
 

Goms 2016_1

Schöne An- und Aussichten…

 

Goms 2016_4   Goms 2016_2

vorher (Samstag)                                                  nachher (Sonntag)

Linie_blau

Unterlandstafette (24. Januar 2016)

Posted by redondo

.

Unterlandstafette Bülach (24. Januar 2016)

 

 

2016-01-24_Unterlandstafette

 

Am 25. Januar habe ich an der Zürcher Unterlandstafette in Bülach, für mich als Plausch-/Trainingswettkampf, teilgenommen.
Es war eine Art Mini-Gigathlon:

 

 

1. Eisschnelllauf, 1440m
Um 08:00h Start zu 12 Runden auf dem Eisfeld.
Die Kunst war es nicht zu schnell in die Kurven zu fahren, um keinen Abflug zu machen aber trotzdem genug Geschwindigkeit mitzunehmen.

 

 

2. Schwimmen, 600m
Start um 09:00h im Hallenbad.
Demotivierend, wenn man trotz passabler Zeit vom Jungspund auf der Nebenbahn überrundet wird…

 

 

3. Lauf, 7.5km
Um 11:00 Handycapstart (11:00h plus die Zeit der beiden ersten Disziplinen)
Leicht coupierte Laufstrecke nahe dem Flughafen ZH-Kloten, inkl. Kerosingeruch.
Einmal ca. 100m unter einer landenden Swiss Maschine durchgelaufen.

 

 

4. Rennvelo, 31km
Heute meine Fauxpas-Disziplin schlechthin.
Als ich das Velo aus dem Ständer nahm hatte es einen platten Vorderreifen.
Der sich bei der Hinfahrt auf dem Autodach angesammelte Nebel ist am Velo gefroren und hat das Ventil ˈmanipuliertˈ so das die Luft entweichen konnte. Musste nur Nachpumpen und konnte dann losfahren.
Nach etwa 10 Minuten habe ich eine Abzweigung verpasst. Als dann bei der nächsten Abzweigung kein Wegweiser mehr kam wusste ich dass ich falsch war. Daher fuhr ich noch 2 Extrakilometer…

 

 

5. Inline, 12km
Trotz meist nasser Strasse hat es Spass gemacht.
Die Strasse war meist griffig und frei von Rollsplitt.

 

 

6. Bike, 8km
Die Bike-(Cross) Strecke war leicht coupiert und vor allem an einigen Stellen ziemlich matschig.
Und hart sowieso, wenn die Ausdauer noch fehlt…

 

 

Insgesamt ein gelungener Anlass.
Weitere Infos unter: http://www.unterlandstafette.ch
Für Interessierte, es gibt folgende Kategorien: Damen, Herren, Mixed, Singles und Junioren.

 

 

Gruss
Jürg

 

 

PS, Resultat:
Toller 6er Rang bei den Singels für Jürg!!

Linie_blau

E-Paper 2015

Posted by Kathrin

.

Hier geht’s zum E-Paper mit einem Querschnitt durch das vergangene Triathlonjahr und Einladung zur 25. Generalversammlung vom 19. Februar 2016.

 

E-Paper 2015

 

Linie_blau